Chemische Vielfalt -
unter einem Begriff
zusammengefasst

Referenten

Prof. Dr. Herrmann KIT

Dr. G. Job Hamburg

StD a.D. Pohlig, KIT

Tagungsorte


Karlsruhe

Marbach a.N.


Bildung und Zerfall von Stoffen, Verdampfen und Erstarren, Lösen und Fällen, Säure-Base- und Redox-Reaktionen … – einheitlich und einfach beschrieben mit dem chemischen Potenzial

History
Vallendar 18.02.2019 Marbach 06.12.2018

Zusammenfassung:
Im Gegensatz zu dem Ruf, der der Größe anhängt, ist das chemische Potenzial geradezu harmlos, viel harmloser etwa als die Wärme, die keine Zustandsgröße ist, oder die Enthalpie eines Systems, für die man – anders als für die Energie – keine Bilanz formulieren kann. Es genügen schon wenige, an Alltagsbeispielen leicht zu erläuternde Angaben, um die Größe nicht nur qualitativ zu beschreiben, sondern sie vollständig zu definieren. Das chemische Potenzial gestattet es, den Antrieb jeder beliebigen Reaktion quantitativ zu beschreiben: Bildung und Zerfall, Verdampfen und Erstarren, Lösen und Fällen, Photonen-, Elektronen-, Protonen-Übergänge, bei hohen und tiefen Temperaturen, bei Über- oder Unterdruck …. Wenn man die Entropie hinzunimmt, kommt man zu einer sehr anschaulichen quantitativen Beschreibung der Wärmebilanz einer Reaktion, egal, ob sie reversibel oder irreversibel abläuft.


Folien bzw. Text im pdf-Format [Aktualisierungsdatum]
Zum Herunterladen auf den Vortragstitel klicken.

Tagungspläne


Zusätzliche Materialien