Veröffentlichungen

MNU 06, S. 478-483 (2021)

Teaching Einsteinian physics in school

Proceedings - Conference: 16th Marcel Grossmann meeting (2021)

Teaching Einsteinian physics in school

F. HERRMANN, M. POHLIG

Proceedings - Conference: 16th Marcel Grossmann meeting (2021)

Teaching Einsteinian physics in school

F. HERRMANN, M. POHLIG

MNU 06, S. 487-491 (2020)

Teaching Einsteinian physics in school

F. HERRMANN, M. POHLIG

Proceedings of the GIREP MPTL conference 2014, Palermo,
Chapter 3, Physics teaching and learning at secondary level, p. 269

Aus dem Vorwort des Themenhefts: Wir sind daran gewhnt, in Physik und Technik mit Strmen zu operieren: elektrische Strme, Energie- strme, Massenstrme, Stoffstrme, Datenstrme. Es ist fr uns so normal, dass wir uns die Frage nach der Berechtigung dieses Vorgehens gar nicht mehr stellen. Dabei sind Strme physikalischer Grßen keine Selbstverstndlichkeit. Man hat sie nicht in der Natur vorgefunden, sondern sie sind Konstruktionen der Naturwissenschaft. Und sie sind eine recht moderne Vorstellung. Zu Newtons Zeit gab es noch keine elektrische La- dung und keine Energie, und natrlich auch nicht die entsprechenden Strme….

H. HAUPTMANN, F. HERRMANN, M. POHLIG, P. SCHMÄLZLE, K. SCHNEIDER, H.M. STRAUCH, H. SCHWARZE

M. POHLIG, J. ROSENBERG

Lat. Am. J. Phys. Educ Vol 6, Suppl I (August 2012)

Aus dem Prolog: ,“Das Konzept der Entropie ist ohne Zweifel eines der okkultesten Konzepte der Physik" Heuser spricht mit diesem Satz, der in seinem Duktus jeden Widerspruch undenkbar erscheinen lässt, einer großen Menge von Physiklehrerinnen und Physiklehrer aus dem Herzen und treibt, einen amerikanischen Cartoonisten zitierend die Polemik auf die Spitzet ,“lf you can live with entropy, you can live with anything" Dagegen steht H.L. Collendars (1863- 193o) Überzeugung, Entropie könne auf eine Weise verständlich gemacht werden, ,“which any schoolboy could understond“. …

M. POHLIG

R. von BALTZ, F. HERRMANN, M. POHLIG

P. BRONNER, H. HAUPTMANN, F. HERRMANN, M. POHLIG, M. SEITZ, M. STEINBRENNER, P. ZACHMANN

Aus dem Vorwort des Themenhefts: Die Entwicklungen in der Physik- und der Chemiedidaktik verfolgen bisweilen divergierende Pfade: Während aktuelle Lehrwerke fr den Physikunterricht nahezu vollständig auf den Begriff Arbeit verzichten und stattdessen konsequent Energie verwenden, findet diese Entwicklung in chemiedidaktischen Beiträgen und Lehrwerken kein nennenswertes Echo. Neben der Energie wird verbreitet auch mit mechanischer und elektrischer Arbeit, mit Wärme sowie Enthalpie, freier Energie und freier Enthalpie argumentiert. Es haben sich in der Physik und Chemie Gewohnheiten etabliert, die eine fächerbergreifende Betrachtungsweise behindern. …

Abstract: Legt man sich nicht auf den traditionellen Weg fest, so kann man mit einfachen Mitteln schnell zu den wichtigen Ergebnissen der speziellen Relativitätstheorie gelangen. Man verwendet Kenntnisse, die man bereits auf anderen Gebieten der Physik gewonnen hat. Der Aufsatz zeigt diesen Weg auf und begründet ihn.

M. POHLIG

Abstract: Es wird gezeigt, wie ein Physikunterricht, der in der Wärmelehre die Entropie neben der Temperatur als zentrale Begriffe vermittelt und, unterstützt durch ein Modellbildung wie POWERSIM™, physikalische Sachverhalte vermitteln kann, deren unterrichtliche Behandlung ohne ein computerunterstütztes Modellbildungssystem zu schwierig sind, obwohl sie der täglichen Erfahrung einer Schülerin /eines Schülers sehr nahe kommen. Die vorgestellte Aufsatz geht von den elementaren Modellen des Heizens und Abkühlens von Körpern aus, macht Fließgleichgewichte verständlich und zeigt schließlich ein einfaches Modell für eine globale Erwärmung der Erde. (Anmerkung: Die Modelle lassen sich einfach auch in andere Softwaremodelle (z.B. Coach 7 etc.) übertragen.)

M. POHLIG, H.M. STRAUCH